Der Bart als Schutzschild gegen Alter und Krankheiten

Bart VorteileIn unserer heutigen Zeit haben wir häufig das Gefühl, dass Menschen ständig krank werden. Das Klima spielt verrückt und nach neuesten wissenschaftlichen Studien scheint jeder Mensch an irgendeiner Allergie erkrankt zu sein. Die Ursachen dafür können unterschiedlich sein und diese wollen wir hier nicht alle aufzählen. Viel mehr wollen wir in diesem Artikel vor allem zeigen, warum ein Bart den Mann vor dem älter werden und vor einigen Krankheiten schützen kann.

Der Bart schützt vor UV-Strahlen

Die Sommer werden jedes Jahr heißer und die tägliche Dosis an UV-Strahlen steigt damit auch weiterhin an. Ab einem bestimmten Punkt produziert unser Körper kein Vitamin-D und die UV-Strahlen können uns richtig gefährlich werden. Unter anderem sind UV-Strahlen dafür verantwortlich, dass unsere Haut schneller austrocknet und altert.

Als Vorbeugende Maßnahme ist z.B. auf eine ausreichende Flüssigkeitszunahme oder Sonnencreme zu achten. Männer mit einem Bart unterliegen jedoch einen ganz natürlichen Schutz. Bis zu 40% weniger ist das Gesicht den UV-Strahlen ausgesetzt, wenn man einen Bart hat. Die Größe des Bartes ist dabei eher nicht so entscheidend, ein 3-Tage-Bart hilft also auch. Die Fettsäuredrüsen am Bartansatz helfen dabei Haut resistenter zu machen und schützen diese so ganz natürlich.

Aber nicht nur im Sommer schützt der Bart vor gefährlichen Sonnenstrahlen, sondern auch im Winter dient dieser als Isolator gegen den kalten Wind, der die Hautalterung auch beschleunigt. Somit kann man ruhig behaupten, dass der eigene Bart durchaus ein kleiner Jungbrunnen ist.

Der Bart Filtert Schmutz und Krankheitserreger

Die Rede ist hier von einem gepflegten Männerbart und keinem Bart der vernachlässigt wird. Denn ein ungepflegter Bart kann durchaus eine Oase für Bakterien und Schmutz sein. Es erfordert Mühe und Zeit den Bart sauber zu halten, der positive Nutzen dahinter ist aber groß. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass ein Bart viele Pollen und feinsten Staub aus unserer Luft filtern kann. Somit gelangen diese schwer bzw. nur in ganz kleinen Menge in unser Atemsystem. Am besten benutzen Sie ein geeignetes Bartshampoo, um Ihren Bart täglich sauber zu halten.

Symptome wie z.B. Asthma und Atemwegserkrankungen werden damit deutlich gesenkt. Die Tatsache das der Bart verhindert, dass Krankheitserreger überhaupt in unser Organismus eindringt ist nur eine Sache, denn auch im Winter hält der Bart das Gesicht und den Hals auf eine angenehme Temperatur und minimiert das Risiko einer Erkältung.

Wie schon oben bereits erwähnt, sollte der eigene Bart stets gepflegt werden. Nicht nur, damit man keine Quelle für Krankheitserreger ist, sondern das man auch ein gepflegtes und ordentliches äußere Erscheinungsbild abgibt. Ein Barttrimmer kann die Pflege des Bartes unterstützen und dabei helfen wertvolle Zeit zu sparen. Schauen Sie sich dazu am besten unseren Barttrimmer Test an.

Ein Kommentar

  1. Ich kann das mit der Kälte und dem Wind wirklich bestätigen. Es war einfach um einiges kälter, als ich wegen einem Korrekturfehler meinen ganzen Bart abrasieren musste. Ich habe förmlich gefroren, wo ich noch unbekümmert in der Stadt laufen konnte. Mein Bart gehört zu mir und ich habe nur Vorteile mit diesem. Ich fühle mich damit einfach viel selbstbewusster und männlicher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.